Allgemeine Geschäftsbedingungen („AGB“)
Stand: Februar 2017

  1. Bedingungen für die Nutzung der Veranstaltungsplattform

1.1 Wir, 25friends GmbH, Wichmannstraße 4, Haus 1 Nord, 22607 Hamburg betreiben eine Meeting- und Get-together-Plattform und schaffen den organisatorischen Background um Menschen in Deutschland zusammenzubringen. Neben einem Nachrichtenaustausch ermöglicht es unsere Plattform, einfach, schnell und gleichzeitig komfortabel Events zu erstellen, zu entdecken, miteinander zu teilen. Nach Vereinbarung mit dem Veranstalter können wir – sofern verfügbar – günstige Eintrittskonditionen vermitteln.

1.2 Unsere Nutzer haben sich stets den Allgemeinen Nutzungsbedingungen zu unterwerfen.

1.3 Im Rahmen der Veranstaltungsplattform bieten wir unseren Nutzern die Möglichkeit, private oder gewerbliche Veranstaltungen, Treffen, Konferenzen und ähnliches (im Folgenden „Veranstaltungen“ genannt) zu organisieren, zu planen und zu bewerben (im Folgenden „promoten“, der veranstaltende Nutzer wird im Folgenden als „Veranstalter“, der teilnehmende Nutzer als „Teilnehmer“ bezeichnet). Für diese Veranstaltungsplattformen gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“).

  1. Vertragsschluss zwischen Veranstalter und Teilnehmer

2.1 Wir stellen lediglich die Plattform, über die eine Veranstaltung promotet wird.

2.2 Die Informationen über die jeweilige Veranstaltung richten sich nach den Vorgaben des Veranstalters. Ausschließlich der Veranstalter ist für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beschreibung seiner Veranstaltung verantwortlich.

2.3 Für die Durchführung der angebotenen Veranstaltung gelten möglicherweise zusätzliche Bedingungen des Veranstalters. Hierüber wird er die Nutzer informieren.

2.4 Der Veranstalter gibt durch die Veröffentlichung einer Veranstaltung in unserem Service ein Angebot auf Abschluss eines Vertrages zur Teilnahme an der Veranstaltung ab. Ein Zwang mit jedem einzelnen Nutzer einen Vertrag abzuschließen, besteht nicht.

  1. Promoten von Veranstaltungen („Promotionvertrag“)

3.1 Wir schaffen die Plattform, um Veranstaltungen gegenüber unseren Nutzern zu promoten. Diese Leistung ist entgeltpflichtig. Hierzu wird eine gesonderte Preisliste veröffentlicht.

3.2 Mit dem Veranstalter werden die Voraussetzungen zum Promoten einer Veranstaltung abgestimmt (Laufzeit, Nutzerkreis, Häufigkeit der Einblendung, etwaige Rabattaktionen für Nutzer). Der Veranstalter stellt uns sämtliche Informationen und eine von diesem gefertigte Werbeanzeige über unser Internetportal zur Verfügung, die im Rahmen der Promotion von uns unseren Nutzern angezeigt wird. Eine regionale Begrenzung auf einzelne von uns bearbeitete Städte ist möglich.

3.3 Die Schaffung der Möglichkeit zur Eingabe von Veranstaltungen stellt kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrages zur Promotion einer Veranstaltung dar. Es handelt sich dabei nur um eine Aufforderung zur Abgabe eines bindenden Angebotes durch den Veranstalter. Mit vollständigem Ausfüllen der Eingabefelder auf unserem Internetportal und Abgabe der Bestellung durch Klicken auf den „Kaufen“-Button gibt der Veranstalter ein solches bindendes Angebot zum Abschluss eines Promotionvertrages ab. Sobald diese Bestellung bei uns eingegangen ist, erhält der Veranstalter eine E-Mail, die den Eingang der Bestellung bei uns bestätigt und deren Einzelheiten aufführt („Bestellbestätigung“). Der Vertragstext wird bei uns gespeichert aber kann nach Abschluss des Bestellvorgangs nicht über die App abgerufen werden.

3.4 Der Veranstalter kann seine Bestelldaten aber unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung ausdrucken und speichern.

3.5 Der Vertragsschluss erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache.

3.6 Vor Absendung der Bestellung, d. h. vor Anklicken des „Kaufen“-Buttons, wird dem Veranstalter die Gelegenheit gegeben, Eingabefehler zu erkennen und zu berichtigen.

3.7 Wir behalten uns vor, diese Werbeanzeige vor einer Veröffentlichung zu prüfen. Sollten konkrete Anhaltspunkte dafür bestehen, dass die Veranstaltungsbeschreibung gegen geltende gesetzliche Bestimmung und/oder unsere Nutzungsbedingungen verstößt, werden wir den Veranstalter hierüber in Kenntnis setzen und diesem die Möglichkeit der zweimaligen Nachbesserung geben. Unsere Promotionleistungen werden bis zu einer erfolgreichen Nachbesserung nicht ausgeführt. Sollte eine erfolgreiche Nachbesserung nicht gelingen, werden wir die Veranstaltung im Anschluss an die zweite Nachbesserung löschen.

3.8 Sollten wir der Auffassung sein, dass ein an uns herangetragene Veranstaltung nicht in unser Geschäftskonzept passt, werden wir dieses dem Veranstalter binnen 24 Stunden mitteilen. Etwaige an uns geleistete Zahlungen werden erstattet.

3.9 Nach einer erfolgreichen Prüfung des Angebots des Veranstalters bestätigen wir den Abschluss eines Promotionvertrages per E-Mail gegenüber dem Veranstalter.

3.10 Unsere Preise sind Komplettpreise und beinhalten die zum Zeitpunkt der Bestellung gültige gesetzliche Mehrwertsteuer.

3.11 Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte.

  1. Zahlungsbedingungen

4.1 Die Bezahlung unserer Dienstleitung erfolgt wahlweise über eines der folgenden akzeptierten Zahlungsmittel:

  • PayPal und

Unabhängig von der gewählten Zahlart erhält der Veranstalter eine Rechnung für seine Bestellung per E-Mail von uns übersandt.

4.2 Der Veranstalter benötigt für Zahlungen mit Paypal ein kostenloses Paypal-Konto. Bei der Kontoanmeldung auf www.Paypal.de gibt der Veranstalter nur ein einziges Mal seine Finanzdaten ein – für jeden weiteren Bezahlvorgang braucht er sich dann nur noch in sein Paypal-Konto einloggen. Zahlungen sind für den Veranstalter gebührenfrei und erfolgen aus dem Guthaben auf dem Paypal-Konto per Lastschrift oder der dort hinterlegten Kreditkarte. Hinsichtlich der Einzelheiten verweisen wir auf die Website von PayPal unter www.Paypal.de.

4.3 Wir bieten zudem die Möglichkeit, die Bestellung unter Verwendung der Kreditkarte (Visa, MasterCard und American Express) zu zahlen. Bei Auswahl der Zahlungsart Kreditkarte ist der Rechnungsbetrag mit Vertragsschluss sofort fällig, es erfolgt umgehend die Belastung des angegebenen Kreditkartenkontos. Die Abwicklung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Stripe Payments Europe Ltd, Block 4, Harcourt Centre Harcourt Road, Dublin 2, Ireland („Stripe“) unter Anwendung der Stripe-Nutzungsbedingungen, die hier abrufbar sind: https://stripe.com/de/legal. Wir treten hierfür unsere Zahlungsforderung gegen Sie an Stripe ab und Stripe zieht den Rechnungsbetrag vom angegebenen Kreditkartenkonto ein. In diesem Fall kann nur an Stripe mit schuldbefreiender Wirkung geleistet werden. Alle für die Zahlungsabwicklung erforderlichen Daten werden von Stripe und uns ausschließlich für die Durchführung der Zahlungen verwendet und sicher über das Verfahren „SSL“ übermittelt. Hinsichtlich der Einzelheiten verweisen wir auf die Website von Stripe unter stripe.com/de Gleichwohl bleiben ausschließlich wir auch bei Auswahl der Zahlungsart „Kreditkartenzahlung“ zuständig für sämtliche Anfragen zu der Bestellung.

  1. Widerrufsrecht für Verbraucher als Veranstalter

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (25friends GmbH, Wichmannstraße 4, Haus 1 Nord, 22607 Hamburg, Telefonnummer, Telefaxnummer und E-Mail-Adresse) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite [Internet-Adresse einfügen] elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistung entspricht.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

– Ende der Widerrufsbelehrung –

Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht, sofern Sie bei Abschluss des Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln und Sie deshalb als Unternehmer anzusehen sind (§ 14 BGB).

Das Widerrufsrecht gilt nicht hinsichtlich solcher Verträge, die nicht zwischen Ihnen und uns, sondern zwischen Ihnen und einem Dritten zustande kommen. Etwaige Widerrufsrechte können diesbezüglich nur gegenüber dem Dritten geltend gemacht werden.

  1. Nutzerpflichten und besondere Bestimmungen für den Veranstalter

6.1 Der Veranstalter ist verpflichtet, den Teilnehmer auf ein eventuell bestehendes Widerrufs und gegebenenfalls vorhandene Allgemeine Geschäftsbedingungen oder Einschränkungen seiner Veranstaltung hinzuweisen.

6.2 Wird eine Veranstaltung durch den Veranstalter abgesagt, verschoben oder im Hinblick auf andere wesentliche Faktoren verändert, so hat er dieses uns unverzüglich nach Kenntniserlangung mitzuteilen.

6.3 Sollte gewerblich handelnder Veranstalter Teilnehmern in der veröffentlichten Werbeanzeige Sonderkonditionen beim Besuch der Veranstaltung versprechen, diese gleichwohl schuldhaft nicht einräumen, behalten wir uns vor, eine Vertragsstrafe in Höhe von 1.000 € gegenüber dem Veranstalter zu erheben. Diese Vertragsstrafe ist auf einen möglichen Schadensersatzanspruch anzurechnen.

  1. Vertragslaufzeit

7.1 Der Promotionsvertrag mit dem Veranstalter wird für eine bestimmte Laufzeit geschlossen. Die ordentliche Kündigung für die Vertragslaufzeit wird ausgeschlossen, die gesetzlich bestehenden fristlosen Kündigungsrechte bleiben hiervon unberührt.

7.2 Der Veranstalter hat jedoch die Möglichkeit, den geschlossenen Promotionvertrag 24 Stunden vor der Veröffentlichung seiner Werbeanzeige zu kündigen. In diesem Fall berechnen wir lediglich ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von 50 €. Darüber hinausgehende geleistete Zahlungen werden an den Veranstalter erstattet.

  1. Geltung der Regelungen der allgemeinen Nutzungsbedingungen

Im Übrigen gelten die allgemeinen Nutzungsbedingungen.